Location Potsdam






Herzlich Willkommen in der Palais Lichtenau – Ihre Event Location Potsdam

Eine Premium Location Potsdam für gehobene Ansprüche. Erleben Sie das Palais Lichtenau – Event Location Potsdam bei Ihrem nächsten Event als historischen Ort, wo auch schon König Friedrich Wilhelm II. zu verschiedenen Veranstaltungen eingeladen hat. Das Palais Lichtenau eignet sich auch hervorragend als Film- und Fernsehlocation. Das historische Flair dieses einmaligen Ortes bietet Ihnen einen unverwechselbaren Hintergrund für Ihr nächstes Event.

Geschichte vom Palais Lichtenau – Event Location Potsdam

Ein »Land-Höußchen« für den Hofkämmerer Johann Friedrich Ritz

Das Palais Lichtenau – Event Location Potsdam ist ein beispielhaftes Wohnhaus des Frühklassizismus. Bauherr war Johann Friedrich Ritz (1755-1809), Hofkämmerer von König Friedrich Wilhelm II. (1744-1797). Der König hatte Ritz, seinem Jugendfreund und engsten Vertrauten, 1791 aus Dankbarkeit für seine treuen Dienste ein Grundstück in der Behlertstraße geschenkt. Ritz war mit Wilhelmine Encke, die ab 1796 den Titel Gräfin Lichtenau führte, in einer vom König veranlassten Scheinehe verheiratet.

Eine vom König offerierte weitere Wertschätzung, die Erhebung in den Adelsstand, lehnte Ritz ab. Der König forderte dafür die Auflösung der Scheinehe mit Ritz; diese wurde im April 1796 geschieden.

Während der Planungen für das Johann Friedrich Ritz 1796/97 errichtete »Land-Häußchen« – wie Ritz es nannte – befand sich Gräfin Lichtenau auf einem längeren Italienaufenthalt. Sie kehrte als geschiedene Frau von Johann Friedrich Ritz erst kurz vor der Vollendung des Palais aus Italien nach Potsdam zurück. Vermutlich fand auch die Einweihung des Palais am Geburtstag des Königs (25.09.1797) ohne die Gräfin statt, diese weilte beim sterbenskranken König im Marmorpalais; nach dessen Tod wurde sie des Hochverrats angeklagt und verbannt.

Das Palais Lichtenau – Event Location Potsdam wurde in exponierter Lage in der Nähe des Heiligen Sees und des 1787 errichteten Marmorpalais im Neuen Garten, dem Sommersitz des Königs, errichtet. Friedrich Wilhelm II. beauftragte seinen geheimen Oberbaurat Michael Philipp Daniel Boumann (1747-1803) mit der Anfertigung der Entwürfe. Dieser hatte wenig zuvor den Bau des königlichen Schauspielhauses und der Schauspielerkaserne in Potsdam vollendet. Mit Boumann bestens bekannt und befreundet war Ritz, der als Kämmerer auch über weit reichende Kompetenzen im königlichen Baubetrieb verfügte.

Für die Innenausstattung war vermutlich Carl Gotthard Langhans (1752 -1808) verantwortlich, der Schöpfer des Marmorpalais und des Brandenburger Tores in Berlin und somit ein seinerzeit ebenso bedeutender Baumeister wie Boumann.

Der Entwurf des »Land-Häußchen« entstand in enger Abstimmung von Architekt und Bauherr. Die Aufriss- und Grundrissstruktur orientiert sich an der märkischen und oberschlesischen Landbaukunst. In der kubischen Grundform des Baukörpers
und der sparsamen Ornamentierung ist das Gebäude ganz dem Frühklassizismus‘ und damit den Bauten des berühmten Geheimen Oberbaurats David Gilly (1748-1808) verwandt

Das lang gestreckte eingeschossige Gebäude besticht durch seine Schlichtheit und klare Gliederung. Über einem hohen Souterrain erhebt sich das Hauptgeschoss und darüber
das ausgebaute Mansarddach. Die Straßenseite wird von neun Fensterachsen gegliedert, deren drei mittlere durch einen leicht aus der Fassade hervortretenden Risalit akzentuiert werden. Das im Giebeldreieck eingefügte Figurenrelief verweist auf die inhaltliche Einbindung des Palais in das königliche Terrain des Neuen Gartens. Apollo ist als Gott der Künste von den Gottheiten des Heldentums und des Sieges – Herkules und Nike – umgeben, sowie von den Gottheiten der Natur – Poseidon, Ceres und Proserpina.

Der Garten

Die fast parkähnliche Gartenanlage des Palais Lichtenau – Event Location Potsdam erstreckte sich an der Westseite des Palais bis zur einstigen Stadtmauer am Holländischen Viertel. Ritz War als Sohn eines Potsdamer Gärtners und Weinbauern Johann Heinrich Ritz mit Gartengestaltungen sehr vertraut und erarbeitete vermutlich den Entwurf. Dessen auffallend schlichte Gestaltung ist auf dem Stadtplan von 1800 erkennbar. Das Gelände war einst von drei Kanälen durchzogen, die zur Entwässerung der sumpfigen Wiesen dienten. Eine Baumreihe rahmte allseits das wiesenartige Gelände.

Im Süden des Palais ließ Ritz einen Nutz- und Küchengarten anlegen. Ein Denkmal für Friedrich Wilhelm II. beauftragte Ritz für seinen Mäzen unmittelbar nach dessen Tod (15.11.1797); es wurde nördlich des Palais aufgestellt. Um 1830 gestaltete Peter Joseph Lenné das Gesamtareal des Neuen Gartens und Umgebung um und bezog den nördlichen Teil des Palaisgartens mit ein. Bis 1881 blieb dieser Landschaftsgarten erhalten. In der Folgezeit wurden durch die sich ausdehnende Potsdamer Innenstadt Gebiete verkauft und neu bebaut.

Bau- und Nutzungsgeschichte

04.06.1796
Grundsteinlegung

l3.09.l796
Richtfest

09/1796-05/1797
Bauunterbrechung

25.04.1797
Johann Friedrich Ritz teilt Gräfin Wilhemine Lichtenau mit, dass er das Palais ihrem gemeinsamen Sohn Friedrich Wilhelm hinterlassen wird

25.09.l797
Am Geburtstag des Königs Friedrich Wilhelm II. feierliche Einweihung des Palais

15.11.1797
Tod von König Friedrich Wilhelm Il.

1801
Erwerb des Palais durch Gräfin Freda Antoinette von Arnim-Boizenburg

1823
Verkauf an Kriegsminister Graf Karl Georg Albrecht Ernst von Hacke

1839
Erwerb des Grundstücks durch den Seidenfabrikanten Karl Heinrich Melchior Stieff

1902
Verkauf des Palais an den Gutsbesitzer Friedrich Rhode

1909
Erwerb des Palais durch Oberbürgermeister Kurt Voßberg

1927
Erwerb durch Baronin Lucie von Schierstedt, Errichtung eines Teehauses im Garten (Abriss 1976)

1930
Errichtung eines Pförtnerwohnhauses mit Garage

1932
Ernst von Lüttwitz, Sohn der Baronin von Schierstedt, erbt das Palais

1945’1989
Beschlagnahmung des Palais durch die Sowjetische Armee. Einrichtung eines »Sonderbaubüros« (später: VEB Spezialbau)

1960 / 70er Jahre
Verwahrloster Gesamtzustand des Palais, Suche nach einer neuen Nutzung (Hotel, Museum, Standesamt u.a.)

1970-75
Restaurierung des Rosenholzzimmers, des Festsaals und des Ovalen Kabinetts

2012/15
Umfassende Instandsetzung des Palais, u. a. Nutzung durch das Haut- und Lasercentrum Potsdam und als Event Location Potsdam

Der Festsaal wird als Event Location Potsdam für Events vermietet.




Unsere Partner Deluxe Gastro & Events Kesselhaus – Eventlocation Berlin Deluxe Media & Design Ententaxi Berlin’s Catering Weihnachtsfeier A.S.C.O. - Express & Logistik Hochzeitsfeier Berlin